Sitemap   |   Impressum  

Das Tramperprojekt

Per Anhalter fahren ist total einfach: Hinstellen, Daumen raus, möglichst charmant lächeln und auf eine Mitfahrgelegenheit warten. Normalerweise.

Beim Extremtramperprojekt allerdings geht es um mehr - nämlich auf unterschiedliche Arten per Anhalter zu fahren, wie sie teilweise weltweit einzigartig sind. Die besonderen Herausforderungen und Regeln der einzelnen Reisen haben es stets in sich: Immer wieder teils härteste Beanspruchungen, immer wieder ist maximales Improvisationstalent gefordert.

Bislang hat es der Tramper immer noch bis ans Ziel geschafft. Bislang jedenfalls...

Sulkytramper-Fotos jetzt online

Verfasst von Der Tramper am 31 August 2010

Die Fotos sind jetzt online!

Schaut einfach mal in die Galerie unter Sulkytramper.

Viel Spaß beim Schmökern!

PS: Vielen Dank nochmal fĂŒr die vielen lieben Mails. Die Verhandlungen wegen der Reportage laufen. Ich geb rechtzeitig Bescheid, wo und wann sie erscheint...


Mail an den Tramper

Und noch einmal im Radio

Verfasst von Der Tramper am 30 August 2010

FĂŒr alle, die heut Nachmittag nix vor haben:

Radio 91.2 um 16.10 Uhr


Mail an den Tramper

Gleich im Radio

Verfasst von Der Tramper am 29 August 2010

Gleich ab 12 Uhr Sulkytramper im Radio eins Berlin

radioeins Berlin

 


Mail an den Tramper

Sulkytramper im zdf

Verfasst von Der Tramper am 28 August 2010

Hier noch einmal fĂŒr alle, die gestern die drehscheibe im zdf verpasst haben:

drehscheibe deutschland vom 27.08.2010

Sulkytramper kommt gegen Ende der Sendung!

 


Mail an den Tramper

Mission: ErfĂŒllt

Verfasst von Der Tramper am 26 August 2010

HĂŒa-ho, yeahow, Galopp!

Es ist geschafft. Mission erfĂŒllt: Per Anhalter mit einem Sulky von Dortmund nach Oldenburg.


Es geht also doch! An dieser Stelle ein dreifaches Jippie an alle, die bei dieser Mission geholfen haben und ein dreifaches Buuhhh an alle Zweifler, miesepetrigen BedenkentrĂ€ger und Nörgler, die das Projekt im Vorfeld zum Scheitern verurteilt haben. Ätsch!


Ich blicke zurĂŒck auf eine wunderschöne Zeit; eine Zeit, in der ich großartigen Menschen begegnet bin. Menschen, die mir weitergeholfen haben, mich in ihr Haus aufgenommen und mit mir Speise und Trank geteilt haben als sei es selbstverstĂ€ndlicher nichts auf der Welt. Ist es aber nicht.

Wieder einmal habe ich auf einer Reise wundesame Dinge entdecken, und mir von meinen Begleitern erklÀren lassen können. Zehn Tage lang war ich in der Natur mit Pferden unterwegs - etwas, was mir als Stadtmensch eher mal selten passiert. Bislang in dieser Form genau genommen noch gar nicht.

Die vielen EindrĂŒcke, Begegnungen, aber auch nachdenklichen Momente hier auf die Seite zu posten war mir schlichtweg nicht möglich - zum einen wegen der Zeit, zum anderen des schlechten UMTS-Empfangs wegen.

NatĂŒrlich hole ich das nach. Wie immer wird es von der Reise eine umfangreiche Reportage geben. Wo und wann sie erscheint, ist bislang noch offen. Erst einmal muss ich das Fotomaterial sichten und die Aufzeichnungen sortieren.

Ich halte Euch natĂŒrlich auch weiterhin hier auf dieser Seite auf dem Laufenden.

Eines sei vorab schon verraten: In etwa vier- oder fĂŒnf Wochen werde ich zur nĂ€chsten außergewöhnlichen Tramperreise aufbrechen. Soviel ist sicher: Es wird noch einen Tick skuriler!

Wenn Ihr mögt, abonniert einfach auf der Startseite links unten den RSS-Feed.

Ach ja: HÀufig bin ich gefragt worden, wann denn das Buch zu Sulkytramper erscheint. Kurzum: SpÀter. Dann aber mit den drei Reiseberichten von Biketramper, Sulkytramper und dem anstehenden Projekt zusammen.

Bis dahin mĂŒsst Ihr Euch erst einmal mit meinem Buch "Hand gegen Koje" begnĂŒgen. Das bekommt Ihr entweder hier auf der Seite unter der Rubrik Schifftramper oder in jedem Buchladen.

So, Ihr Lieben:

Ich mach dann mal Feierabend fĂŒr heute, sortiere meine geschundenen Knochen, mach den Sulky mal sauber und trinke gleich bei meinem Kumpel Frank in Oldenburg ein gepflegtes Bier.


Die Statistik und Gesamtbilanz bekomme ich hoffentlich bis zum Wochenende fertig.

Bis spÀter

HĂŒa-ho auch!



Mail an den Tramper

Tag 10 die letzte Etappe

Verfasst von Der Tramper am 26 August 2010

Moin auch!.

Es gilt also: Auf zur letzten Etappe. Karin bringt mich gleich zum Reiterhof. Dann heißt es Kutsche anspannen, den Sulky dahinter zu verkuppeln und ab nach Oldenburg.

Allein: Es regnet nicht nur in Strömen, mitunter schĂŒttet es auch aus KĂŒbeln. Es heißt ja im Volksmund: Wenn Engel reisen, dann lacht der Himmel. Offensichtlich bin ich kein Engel und der Himmel lacht mehr ĂŒber mich als dass er mir zulĂ€cheln wĂŒrde.

Doch so ist das Leben eines Trampers: Mal biste der Schritt, mal der Galopp. Ich hoffe, Kathleen wird gleich zumindest einen ordentlichen Trab anschlagen, bevor wir auf dem kurzen StĂŒck bis zum Oldenburger Hafen durchgeweicht sind.

Ein Foto vom Ortseingang als Beweis zur erfĂŒllten Mission bekommen wir hoffentlich dennoch hin.

Wie dem auch sei: HĂŒa Ho auch!

Ich melde mich spÀter noch einmal mit der Gesamtbilanz.

Danke nochmal an Euch alle fĂŒr die guten WĂŒnsche!

Euer Tramper

Holger


Mail an den Tramper

Ende der Reise morgen 14.00 Uhr

Verfasst von der Tramper am 25 August 2010

Okay, Sportsfreunde!

Es hat sich soeben geklÀrt: Morgen nehmen Kathleen und ich die letzte Etappe in Angriff.

Als Endpunkt der Reise ist der Hafen von Oldenburg geplant.

Gegen 14.00 Uhr werden wir - sofern mich der neue MĂŒckenstich am Hintern auf dem Sulky sitzen lĂ€sst - direkt im "Schwan" am Hafen den Sulky an die Kaimauern legen.

Bin gepannt. Mein Körper zeigt mir inzwischen, was er von den Anstrengungen der Reise hÀlt und gibt sich bescheiden geschunden.

Dennoch: Sulkytramper ist jetzt schon eine der außergewöhnlichsten und schönsten Reisen, die ich je gemacht habe.  

 


Mail an den Tramper

Endspurt

Verfasst von Der Tramper am 25 August 2010

Das war also die vorletzte Etappe: Bis nach Wardenburg sind Gottfried und ich heut gekommen. Genau genommen 10 Kilometer vor Oldenburg. Zwischendurch Pause, zwischendurch die letzten Vorbereitungen fĂŒr die letzte Etappe morgen.

Gegen halb vier bereits waren wir auf dem Reiterhof Moorbirkenhof. Doch ach, oje - die Weiterfahrt von hier aus war keineswegs gesichert.

Kurzum: Wir sind auf Kathleen gestoßen, die sich bereit erklĂ€rt hat, mich morgen wohlbehalten mit einer Kutsche bis nach Oldenburg zu ziehen.

Auch fĂŒr die Nacht ist gesorgt: Ich bin inzwischen bei Mathias und Karin in der NĂ€he des Reiterhofes untergekommen, mein Sulky steht wohlbehalten noch zwischen den Boxen.


Mail an den Tramper

Tag 9

Verfasst von Der Tramper am 25 August 2010

Okay, Sportsfreunde.

Wir sind auf der vermutlich vorletzten Etappe in Richtung Wardenburg unterwegs. Das Wetter zeigt sich bescheiden mit vereinzelten Schauern.

Die MĂŒckenstichbilanz ist inzwischen auf knapp 50 gestiegen.

Egal. Wir haben gerade Pause eingelegt und starten dann mal flott durch.

Bis spÀter...


Mail an den Tramper

Tag 8

Verfasst von Der Tramper am 24 August 2010

Otto hat mich inzwischen nach einer unglaublich entspannten Fahrt im Planwagen durchs Oldenburger Land mit Sulky im Schlepptau bei Gottfried in der NĂ€he von Cloppenburg abgeliefert - was soll ich sagen: Ich bin in den HĂ€nden von guten Menschen.


Sofern es das Wetter zulĂ€ĂŸt, nehmen wir morgen die nĂ€chste Etappe Richtung Oldenburg in Angriff.

Aber es soll ja nicht heißen, ich hĂ€tte nicht wenigstens hilfreich beim melken im Weg gestanden...


Ein wenig Wehmut schwingt jetzt bereits mit, wenn ich an das Ende der Reise denke - viel zu kurz wird sie gewesen sein!


Mail an den Tramper

15 6 7 8 9 10

Copyright © 2010 medienbüro-dortmund & kosnet.de